eiko_list_icon Haus explodiert

Brandeinsatz > Wohngebäude
B3Y Großbrand Menschengefährdung
Zugriffe 473
Einsatzort Details

Isenbüttel, Kiefernweg
Datum 29.09.2020
Alarmierungszeit 16:14 Uhr
Einsatzende 19:30 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 16 Min.
Alarmierungsart Sirene
Einsatzleiter Andreas Schmidt
Mannschaftsstärke ca 90
eingesetzte Kräfte

FF Isenbüttel
FF Calberlah
FF Wasbüttel
FF Ribbesbüttel
DRK SEG Gifhorn
    FF Vollbüttel
    Pressesprecher Kreisfeuerwehr
      Gemeindebrandmeister
      Fahrzeugaufgebot   LF 16/12  TLF 16/25  RW 2  ELW  MZF  MTF Calberlah  KdoW Calberlah  TLF 16/25 Calberlah  HLF 24/14s Calberlah  TSF-S Wasbüttel  KdoW Wasbüttel  TSF Ribbesbüttel  MZF Ribbesbüttel  TSF-W Vollbüttel  MZF Vollbüttel  PKW GBM

      Einsatzbericht

      Polizeiinspektion Gifhorn

      POL-GF: Gasexplosion am Tankumsee

       

      Isenbüttel (ots)

      Isenbüttel, OT Tankumsee, Kiefernweg 6 29.09.2020, 16.10 Uhr

      Eine schwere Explosion erschütterte am Dienstagnachmittag um kurz nach 16 Uhr eine Wochenendhaussiedlung am Tankumsee im Landkreis Gifhorn.

      In einem schuppenartigen Anbau eines Ferienhauses im Kiefernweg explodierte vermutlich eine Propangasflasche. Durch die Wucht der Explosion wurden Schuppen und Wohnhaus zerstört, ein 49-jähriger Bewohner wurde schwer verletzt und von den Trümmern begraben. Beamte der Polizeiinspektion Gifhorn entdeckten den Mann wenig später unter den Trümmern. Er war ansprechbar, jedoch schwer verletzt. Mit Verbrennungen zweiten Grades und einem schweren Trauma musste er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 30 in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen werden. Die 51-jährige Ehefrau des Verletzten befand sich zum Zeitpunkt der Explosion auf ihrer Arbeitsstelle. Ansonsten wurden keine Personen verletzt, jedoch wurden drei benachbarte Häuser beschädigt.

      Ein offenes Feuer entstand nicht. Die Ursache der Explosion ist unklar. Hierzu nahmen Spezialisten der Polizeiinspektion Gifhorn die Ermittlungen auf.

      Rückfragen bitte an:

      Polizeiinspektion Gifhorn
      Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
      Thomas Reuter
      Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
      Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

       

      Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56517/4720605